Ihre Plattform zum Thema Steuerberater und Steuerbüro - Arten von Steuererklärungen

Steuerberater Header Bild
Sie suchen einen Steuerberater in Ihrer Nähe?


Steuerberater - Informationen

Arten von Steuererklärungen



Es gibt zwei Arten von Steuererklärungen. Das sind die Unternehmenssteuererklärung und die Einkommensteuererklärung. Letztere ist die, welche Privatpersonen zukommt. Bei Unternehmen handelt es sich um die Umsatzsteuererklärung.
Jeder Arbeitnehmer hat in Österreich die Möglichkeit, einen Teil der Steuern vom Finanzamt zurückerstattet zu bekommen. Diese Erstattung erfolgt einmal im Jahr innerhalb des so genannten Jahreseinkommen-Steuerausgleich.

Dazu benötigt man zunächst ein entsprechendes Formular. Diese Formulare liegen in verschiedenen Ämtern zur Abholung bereit. Manche Unternehmen verteilen die Formulare auch über die Personalabteilungen.

Bei Fragen zur Steuererklärung können sie sich an einen Steuerberater wenden.

Man hat rückwirkend fünf Jahre Zeit um die Arbeitnehmerveranlagung durchzuführen. Es gibt aber auch Personen, die zu einer Abgabe verpflichtet sind.

Generell beinhaltet der Antrag Angaben zur Adresse, zur Versicherungsnummer und zur Bankverbindung für den Fall, dass Sie eine Rückzahlung erhalten. Ferner ist der Arbeitnehmer, der Beschäftigungszeitraum und eventueller Bezug von Krankengeld für die Erstellung des Antrages wichtig. Sie müssen auch Angaben machen zum Erhalt von Arbeitslosenunterstützung und eventuell bezogenen Notstandsgeldern.

Seit 2003 gibt es in Österreich eine Neuerung zur Abgabeform des Einkommenssteuerausgleiches. Sie können Ihren Steuerantrag auch online bearbeiten und ihn den Finanzbehörden dann via Internet zukommen lassen. Dafür müssen Sie sich zunächst online registrieren lassen und sich auf der entsprechenden Website der Finanzbehörde anmelden. Nach einer erfolgreichen Registrierung werden Ihre Daten geprüft und in der Regel erhalten Sie schon nach wenigen Tagen einen Brief mit allen notwendigen Zugangsdaten.

Danach können sie Ihre Steuererklärung ganz in Ruhe am heimischen PC bearbeiten. Die Programme, die Ihnen von den Behörden zur Verfügung gestellt werden sind aktuell und natürlich auf dem neuesten Stand. Das Beste ist, dass das Programm Ihnen eine genaue Berechnung liefert, noch bevor Sie die Daten an die Finanzbehörde versenden. So wissen Sie schon früh, ob Ihnen eine Nachzahlung droht oder ob Sie sich über eine Rückzahlung freuen dürfen.